Nov 23

immatics’ Nierenkrebsimpfstoff IMA901: Phase 3 – Patientenrekrutierung erfolgreich abgeschlossen

immatics’ Nierenkrebsimpfstoff IMA901: Phase 3 – Patientenrekrutierung erfolgreich abgeschlossen

 

IMA901 erhält Orphan Drug Status von der US-Behörde FDA

Immatics biotechnologies GmbH, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das mit seinem strikt rationalen Ansatz innovative therapeutische Impfstoffe gegen Krebs entwickelt, hat bekannt gegeben, dass die Patientenrekrutierung für die pivotale Phase 3-Studie seines führenden Impfstoffs IMA901 gegen Nierenkrebs beendet wurde.

Für das abgeschlossene Screening wird erwartet, dass insgesamt rund 345 Patienten in 10 europäischen Ländern und den Vereinigten Staaten für die Studie eingeschlossen werden können. Erste Zwischenergebnisse zum Überleben der Patienten werden für das erste Halbjahr 2014 erwartet.
Die Phase 3 IMPRINT-Studie* soll zeigen, dass Patienten mit metastasierendem oder lokal fortgeschrittenem Nierenkrebs, die den Tyrosinkinaseinhibitor Sunitinib (Sutent®, Pfizer) in Kombination mit IMA901 erhalten haben, länger überleben als Patienten, die nur mit der Standardtherapie Sunitinib alleine behandelt wurden. Als sekundäre Endpunkte gelten die Immunantwort auf die in IMA901 enthaltenen Peptide, das progressionsfreie Überleben, Sicherheit und Verträglichkeit.

Die Studie hat zum Ziel, die vielversprechenden Ergebnisse der Phase 2-Studie bezüglich Überleben und Immunantwort für IMA901 weiterzuführen. Die Daten der Phase 2-Studie zeigen für Patienten mit fortgeschrittenem Nierenkrebs, die auf zwei oder mehr tumor-assoziierte Peptide (sog. TUMAPs) in IMA901 ansprechen, ein signifikant längeres Überleben. Die wichtigsten Erkenntnisse zur wissenschaftlichen und klinischen Entwicklung des Impfstoffs gegen Nierenkrebs wurden Ende Juli diesen Jahres in der renommierten Fachzeitschrift Nature Medicine** veröffentlicht.
Globaler Studienleiter der Phase 3-Studie ist Prof. Brian Rini, Lerner College of Medicine, Abteilung für Solid Tumor Oncology am Cleveland Clinic Taussig Cancer Institute in Cleveland, Ohio. Studienleiter in Deutschland ist Prof. Arnulf Stenzl, Leiter der Urologischen Klinik der Universität Tübingen, der auch schon die Phase 1- und 2-Studien geleitet hat.

Dr. Carsten Reinhardt, Chief Medical Officer von immatics, sagte: “immatics hat einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Die Anzahl der rekrutierten Patienten für diese Zulassungsstudie zeigt, dass sich sowohl die behandelnden Ärzte als auch Patienten sehr für unseren neuen, TUMAP-basierten Impfstoff gegen Nierenkrebs interessieren. IMA901 hat in der abgeschlossenen Phase 2-Studie bereits das mögliche Potential gezeigt, Patienten zu einem längeren Überleben zu verhelfen. Wir sind daher sehr zuversichtlich, dass dieses Ergebnis auch im Verlauf der Phase 3-Studie bestätigt wird.”

Beteiligt ist der MIG Fonds 11

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Informationen anfordern