Aug 02

Antisense-Therapeutika im Aufwind

Antisense-Therapeutika im Aufwind

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat im Januar 2013 das Antisense-Medikament Kynamro™ zur Vermarktung zugelassen.

Das von Isis Pharmaceuticals und Genzyme/Sanofi entwickelte Arzneimittel wird für die Behandlung von Patienten eingesetzt, bei denen das „böse“ Cholesterin – LDL genannt – von Geburt an stark erhöht ist.

Dieser Erfolg hat der gesamten Antisense-Forschung Auftrieb gegeben: Er bestätigt, dass die Technologie im Menschen funktioniert, und dass die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA bereit ist, Antisense-Medikamente zuzulassen. Der Durchbruch der Technologie basiert auf einer neuen Generation von Antisense-Molekülen, die sich durch eine verbesserte Stabilität und eine vereinfachte Verabreichung auszeichnen.

Von diesen Entwicklungen ermutigt haben allein seit letztem Dezember fünf Pharmaunternehmen große Summen in die Antisense-Technologie investiert. Sie schlossen Forschungsabkommen mit den Antisense-Technologie-Firmen Isis bzw. Santaris. Beide Unternehmen verfügen über Know-how zur Entwicklung von Wirkstoffen auf Basis der Antisense-Technologie.

Die Firmen Roche, AstraZeneca und Biogen Idec kooperieren mit Isis zur Erforschung und Entwicklung von Antisense-Therapeutika gegen verschiedene Erkrankungen. Isis erhielt dadurch Vorabzahlungen in Höhe von über 90 Mio. US$. Insgesamt kann Isis erfolgsabhängig bis zu knapp 1 Mrd. US$ verdienen. Hinzu kommen spätere Umsatzbeteiligungen aus der Vermarktung der Medikamente, die aus den Allianzen hervorgehen.

Die Firmen Bristol-Myers Squibb und RaNA Therapeutics kooperieren mit Santaris. Im Rahmen dieser Allianzen erhielt Santaris eine Vorabzahlung in Höhe von über 10 Mio. USD$ und ist berechtigt, insgesamt über 90 Mio. US$, in Abhängigkeit der Programmfortschritte, einzunehmen. Zusätzlich wird auch Santaris am Umsatz aus den Verkäufen der potenziellen neuen Medikamente beteiligt sein.

Der neue Trend in Richtung Antisense war auch auf dem diesjährigen amerikanischen Krebskongress ASCO im Juni in Chicago erkennbar. Hier wurden acht laufende klinische Studien mit fünf unterschiedlichen Antisense-Therapeutika für verschiedene Krebserkrankungen vorgestellt.

Antisense Pharma ist in der Entwicklung von TGF-β Antisense-Wirkstoffen weltweit führend. Das Unternehmen entwickelt ein Portfolio exklusiver TGF-β Antisense-Oligonukleotide der nächsten Generation, also mit ähnlicher Grundstruktur wie die Unternehmen, die gerade wertvolle Deals mit großen Pharmakonzernen abgeschlossen haben.

Antisense Pharmas neue Wirkstoffe zeigten in präklinischen Studien bereits eindrucksvolle Anti-TGF-β-Aktivitäten. Das Unternehmen wird zügig darauf hinarbeiten, die Wirksamkeit und Verträglichkeit der neuen Wirkstoffkandidaten in ausgewählten Indikationen zu belegen und sie von Partnerunternehmen zur Marktreife führen zu lassen. Antisense Pharma befindet sich mit seiner Antisense-basierten Medikamentenentwicklung auf der Höhe der Zeit und wird vom Aufwind dieser Technologie profitieren.

Beteiligt ist der GAF und GCF und der MIG Fonds 1, 2, 3, 4, 5, 6, 9, 11 und 13

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Informationen anfordern